EIN BLICK ZURÜCK: UNSERE ERFOLGSGESCHICHTE.

Unsere Zukunft hat eine lange Tradition: Die im Laufe von mehr als 100 Jahren erworbenen Erfahrungen und Kompetenzen sowie unser umfassendes Technologie-Know-how sind die Basis für eine weitere positive Entwicklung unseres Unternehmens.

2014
Wichelhaus eröffnet Werk 3 in Solingen
Erweiterung: Wichelhaus eröffnet Werk 3 in Solingen. Die Trennung von Fertigung und Endmontage ist am Standort des Werks 1 an der Feuerbachstraße nicht mehr möglich. Um den hohen Anforderungen bei der Endmontage und dem Einfahren von Sonderanlagen gerecht zu werden, wird hierfür eine gesonderte Halle bezogen.
Wachstum: Der Anlagen- und Maschinenbauer HK electronic wird übernommen und als eigenständige Gesellschaft in die WICO Production GmbH überführt. Mit dem Produktionsstandort in der Nähe von Karlsruhe ist die Wichelhaus GmbH & Co. KG nun auch im wichtigen Wirtschaftsraum Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz vertreten.
Übernahme von HK electronic
2013
2012
Vario Line Jigger
Neuentwicklung: Eine komplett neu entwickelte Maschine des Typs Vario Line Jigger wird an der Fachhochschule für Textilgestaltung in Mönchengladbach zu Schulungs- und Entwicklungszwecken installiert.
Textilmaschine: Wichelhaus übernimmt den Textilbereich der Otto Pricken GmbH und ist nun in Europa einer der wenigen Anbieter von Färbeanlagen des Typs Jigger.
Übernahme des Textilbereichs der Otto Pricken GmbH
2011
2011
Umfirmierung in Wichelhaus GmbH & Co. KG Maschinenfabrik
Umfirmierung: Aufgrund des stetigen Wachstums passt das Unternehmen seine internen Strukturen an und firmiert um in die Wichelhaus GmbH & Co. KG Maschinenfabrik.
Umstrukturierung: Anja Demtröder wird Prokuristin und übernimmt die kaufmännische Leitung. Wichelhaus & Co. passt seine internen Strukturen damit dem Industriestandard an und verbessert seine Handlungsfähigkeit.
Anpassung der internen Strukturen
2007
2006
Integration des technischen Bereichs der Kista GmbH
Integration: Der technische Bereich der insolventen Kista GmbH aus Wuppertal wird in die Firma Wichelhaus & Co. integriert.
Partnerschaft: Wichelhaus & Co wird offizieller Servicepartner der Suhner Automation GmbH und betreibt mit geschultem Personal ein Suhner Ersatzteillager in Solingen.
Partnerschaft mit Suhner Automation GmbH
2000
1999
Verdoppelung der Fertigungsfläche
Umzug: Wichelhaus & Co verdoppelt seine Fertigungsfläche und zieht von der Rosenkamperstraße zur Feuerbachstraße um.
Übernahme: Jörg Demtröder übernimmt Wichelhaus & Co und weitet das Kerngeschäft aus. Das Unternehmen bietet von nun an Sonderlösungen im Bereich der industriellen Automation an.
Erweiterung des Kerngeschäfts um Sonderlösungen in der industriellen Automation
1994
1988
Abschied: Hermann Wichelhaus geht in den Ruhestand. Rolf Wolferts wird alleiniger Geschäftsführer.
Wechsel: Rolf Wolferts tritt als persönlich haftender Gesellschafter in das Unternehmen. Hermann Wichelhaus wird Kommanditist.
1973
1968
Internationalen Erfolg mit patentierten Schleifmaschinen
Rückkehr: Nach 16 Jahren Entwicklungspause baut Wichelhaus & Co. wieder Maschinen und landet mit den patentierten Schleifmaschinen einen internationalen Erfolg.
Teilung: Die Firma Wichelhaus wird in die eigenständigen Unternehmen H. Wichelhaus und Wichelhaus & Co. Aufgeteilt. Geschäftsführer der Firma Wichelhaus & Co. ist Hermann Wichelhaus, der das Kerngeschäft vom Maschinenbau in die Bereiche Industrie- und Autozubehör verlagert.
1952
1904
August Wichelhaus entwickelt Maschine zum schleifen von Rasierklingen
Gründung: August Wichelhaus entwickelt, baut und vertreibt eine Maschine zum fertigen und schleifen von Rasierklingen.

Unser Motto

“Tradition verpflichtet!”

Maschinenbau nach Maß – Präzise. Individuell. Hochwertig.